Frische Säfte - Dein perfekter Start in den Tag.

Frisch gepreßte Obst- und Gemüsesäfte und ihr gesundheitlicher Wert. Wenn wir uns klarmachen, wie groß die Konzentrierung dieser Nahrungsmittel ist Frisch gepresste Karotte hingegen ist ein absoluter ein Hochgenuss!!! Daher rät Dr. Walker zu sog. „nichtzentrifugierenden Entsaftern“ wie dem Green Star


Grünes Gemüse aller Art eignet sich zum Entsaften. Grüne Gemüse sind sehr gesund, denn sie liefern dem Körper Chlorophyll, einen Stoff, der das Blut reinigt und aufbaut. Tatsächlich ähnelt Chlorophyll im Aufbau unseren eigenen roten Blutkörperchen, wer also rohes Gemüse in großer Menge auf seinen Speiseplan setzt, verschafft seinem Körper damit willkommenes Baumaterial für viel frisches Blut.

Finden Sie hier leckere Saftrezepte zum Selbermachen

Es gibt unserer Einschätzung nach keinen Obstsaft, den man ständig trinken sollte. Denn tendenziell geht der Zucker aus dem Saft sehr schnell ins Blut über und belastet unseren Körper. Ähnlich wie von Cola und anderen Softdrinks. Das Problem betrifft auch die besseren Säfte wie hochwertigen Direktsaft oder frisch selbst gepressten Obstsaft. Wer durch Obstsaft keine unmittelbaren Probleme bekommt, kann sicher auch mal Saft oder selbst gemixte Saftschorle trinken. Wir greifen lieber zum ganzen Obst.

Ausprobiert: Frisch gepresste Säfte | Von 0211 nach 021

Ich bevorzuge frische Gemüse-Säfte . Karotte-Gurke-Spinat.  Oder ich mische in den Karottensaft noch Spriulina-Pulver oder Gerstengras-Pulver um den Chlorophyll-Gehalt zu erhöhen.

Am besten sollten wir täglich 6/9 bis 6 Liter frischen Saft trinken,  vorzugsweise aus grünem Gemüse gemischt mit Karotte und rote Beete.

Frischgepresste Säfte | Geheimnisse der Rohkost

Übrigens sind frisch gepresste Gemüsesäfte auch aus Sicht der TCM besser verträglich und daher empfehlenswerter als Rohkost. Für alle, die eine schwache Verdauungskraft haben, gilt dennoch Vorsicht: Bauchgrummeln, Völlegefühl, Blähungen oder Durchfall sind meist ein Zeichen dafür, dass frisch gepresste Säfte thermisch zu 8777 kalt 8775 sind und nicht verstoffwechselt werden können. In diesem Fall freut sich der Körper über wärmende Gemüsesuppen 🙂

Säfte können genauso wie Fabrikzucker die Verträglichkeit von Frischkost und Vollkornprodukten stören. Ist das immer so oder sind Wasser mit Geschmack, Saftschorlen sowie Bio- oder frisch gepresste Säfte positiver zu bewerten?

Als Schorle wird ein Getränk verstanden, dass etwa zur Hälfte aus Fruchtsaft und zur Hälfte aus Wasser besteht. Besser als Wasser mit Geschmack ist Schorle sicher, denn für Schorle wird tatsächlich auf Saft zurückgegriffen. Aber Direktsaft wird nur in wenigen Fällen (vor allem bei Bio-Schorle) verwendet. Konventionelle Schorle basiert dagegen oft auf Saftkonzentrat. Zudem stellte Öko-Test im April 7568 Mängel wie als Zitronsaftkonzentrat getarntes Säuerungsmittel E 885 und “hochreaktive Entkeimungsmittel” in Apfelschorle fest. Aromen in den untersuchten Apfelschorle-Produkten stammten nicht in jedem Fall aus Äpfeln. Als der bessere “Saft” kann gekaufte Schorle also nicht angesehen werden.

ich mag eure Artikel echt gern. Immer alles super recheriert und gut zusammengefaßt. Macht Spaß, auch bekanntes nochmal so kompakt zu lesen. Ich muss zugeben, dass ich auch ab und an Saftschorle trinke. Ich bin mir der ganzen Problematik schon bewußt, aber meine Eltern haben immer so eine reichliche Apfelernte, dass man die Äpfel leider nicht alle so verbrauchen kann. Deshalb wir ein großer Teil zu Apfelsaft. Also ist ein ungefilterter Direktsaft aus unbehandelten Äpfeln. Ich bin da auch sicher, dass kein Zucker zugesetzt wird. Falläpfel lassen sich so auch gut verarbeiten. Wir trinken unsere Schorle allerdings auch meist so im Verhältnis 6/9 bis 6/8 Saft und der Rest Wasser. Von daher finde ich das für mich vertretbar, zumal ich dadurch keine Unverträglichkeiten festfellen kann. Naben den Schorlen trinken wir auch noch Tee und reines Wasser.

Ich persönlich trinke nur noch frisch gepressten Saft. Dafür kaufe ich auf dem Markt Bio-Äpfel, Karotten und Co. ein und entsafte selber. Da weiß ich, was ich trinke.

Das alles führte dazu, dass ich selten Wassermelone esse. In Deutschland kriegt man auch selten was, das danach schmeckt. Ich erinnere mich gerade, dass ich mal Bonbons und Kaugummi damit hatte, aber so richtig kommt das an die Frucht ja auch nicht ran.

Diese Moleküle tragen zur schnellen Ernährung der Zellen und Gewebe bei. Bestimmte Wirkstoffe .  lebenswichtige organische Mineralien und Salze sind heute in unserer Nahrung gar nicht oder nur unzulänglich vorhanden. Die Böden sind ausgelaugt, denaturierte Lebensmittel Dies ist auch nach vielen Ärzten und Studien die Hauptursache der meisten Krankheiten. 

Wenn wir unseren Körper täglich mit den Elementen  versorgen, aus denen er selber zusammengesetzt ist, können wir eine gute Gesundheit haben, vorausgesetzt, dass  wir den anderen Voraussetzungen unseres Seins, unserer  Seele und unserem Geist die entsprechende Aufmerksamkeit und Rücksicht widmen.

Frische Säfte wirken im Körper  basisch, reinigen und  unterstützen die Entgiftung!

Wie frisch gepresste safte mischen